Herzlich_Willkommen

Der Export von deutschen Bier kann unter sehr unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden.

 

Die einen sehen den chinesischen Markt, auf dem häufig Überkapazitäten zu Dumpingkonditionen vermarkten werden. Andere scheuen das Risiko zur Zusammenarbeit mit unberechenbaren Marktpartnern oder die unsicheren, politischen Rahmenbedingungen in einigen Exportländern. Andere sehen im Export neue Marktchancen und Möglichkeiten zu weiterem Wachstum. Manch mittelständischer Brauer von besonderen Bierspezialitäten erwirtschaftet auf Auslandsmärkten interessante Deckungsbeiträge.

 

Für viele Brauereien beginnt der Exportmarkt bereits jenseits der Alpen oder in Frankreich, den Niederlanden, in Spanien oder Russland. Es muss nicht immer Asien oder der amerikanische Kontinent sein. Die Weltwirtschaft ist in Bewegung genauso, wie die Welt in Bewegung ist. Das mag den Einen verunsichern. Für den Anderen ist das ein Ansporn, neue Marktnischen zu entdecken und zu besetzen. Export als Ergänzung zum Heimatmarkt lautet die Motivation. Aber bitte mit Wertschöpfung.

 

Die Grundvoraussetzungen für die Vermarktung von deutschem Bier und deutscher Braukunst sind noch immer gut. Das Image der Produktgruppe und der Ruf des deutschen Bieres im Ausland sind nach wie vor eine echte Stärke. Ein Blick auf die Exportquote, die bei rund 19 % des Gesamtabsatzes liegt, lässt noch auf weiteres Potenzial schließen.

 

Worauf kommt es beim Export an? Welche Rahmenbedingungen intern und extern sind zu beachten? Welche Voraussetzungen muss eine exportierende Brauerei erfüllen und welche Anforderungen haben potenzielle Handelspartner im Ausland an einer Zusammenarbeit? Wo liegt das Optimierungspotential im Export?

 

Mit diesen Fragen hat sich bereits das erste EXPORT FORUM German Beer auseinandergesetzt.

 

In der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe geht es neben einem spezifischen Überblick über die aktuelle Weltmarktsituation bei Lebensmitteln und Getränken auch um eine weitere Vertiefung praktischer Impulse für das Export-Business. In Praxis-Workshops vermitteln Spezialisten ihr Know-how für die Optimierung der internen Organisation, des Vetriebs oder zu Fragen des Markenrechts sowie der Finanzierung und Absicherung des Exportgeschäftes. In speziellen Länderworkshops beleuchten Insider unterschiedliche Exportregionen und ihre Marktbesonderheiten. Erfolgreiche Export-Brauereien stellen interessante Best Practice Beispiele vor und der Blick über den Zaun zeigt, wie die Süßware ihre Exportaktivitäten organisiert und koordiniert.
Darüber hinaus werden wieder ausländische Handelspartner von ihren Erfahrungen mit deutschen Brauereien berichten und ihre Erwartungen an eine langfristige Partnerschaft formulieren.

 

Das EXPORT FORUM German Beer versteht sich als Impulsgeber für Brauereien, die bereits im Export tätig sind oder Unternehmen, die darüber nachdenken, mit dem Export ein neues strategisches Geschäftsfeld zu etablieren. Das Forum ist ein idealer Marktplatz für den motivierenden und konstruktiven Erfahrungsaustausch von Exportspezialisten und ausgewählten ausländischen Handelspartnern.

 

Unser Ziel als Veranstalter ist es, mit dem EXPORT FORUM German Beer möglichst viele Antworten auf Fragen zu liefern, die sich zu diesem Absatzweg stellen.

 

Wir freuen uns auf Sie am 16. November in Nürnberg.

Das EXPORT FORUM German Beer wird als gemeinsame Branchen- Informations- und Netzwerkplattform ideell unterstützt von allen wesentlichen Branchenverbänden und wirtschaftlichen Kooperationen:

Deutscher Brauerbund, Verband der Ausfuhrbrauereien Nord, West- und Südwestdeutschlands e.V. Private Brauereien Deutschland e.V, Private Brauereien Bayern e.V., Bayerischer Brauerbund, Brauerbund Baden-Württemberg, Die Freien Brauer, Brauring, Die Brauer mit Leib und Seele Gbr

Veranstalter

Von links: Dieter Klenk, KONZEPT & SERVICE, marketing und eventmanufaktur
Andrea Kalrait, BrauBeviale / NürnbergMesse
Michael Schmitt, Brauwelt – Fachverlag Hans Carl

Impressionen_2016_2
Impressionen_2016
Uberschrift_besonderheit22

Bier-Importeure kommen zu Wort:
Jeder Auslandsmarkt hat seine eigenen Marktvoraussetzungen und Eigenheiten. In der Regel sind Importeure mit ihren Netzwerken die kompetenten Insider für lokale und regionale Verbrauchererwartungen und Marktchancen. Für das EXPORT FORUM German Beer haben fünf Importeure ihre Teilnahme signalisiert. Sie berichten live über aktuelle Marktentwicklungen, ihre Erwartungen und Anforderungen an exportorientierte deutsche Brauereien. Exportpraxis pur.

Die Veranstalter

Logos_Veranstalter_Brauwelt2
Logos_Veranstalter_Konzept_service
Logos_Veranstalter_Braubeviale_2017

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG

Logos_sponsoren2017

Referenten

  • Felix Brücher

    Felix Brücher

  • Peter Meyer

    Peter Meyer

  • Prof. Dr. Gabriel Felbermayr

    Prof. Dr. Gabriel Felbermayr

  • Dr. Michael Möller

    Dr. Michael Möller

  • Jiaodang Liu

    Jiaodang Liu

  • Andreas Oster

    Andreas Oster

  • Meik Forell

    Meik Forell

  • Maike Flohe

    Maike Flohe

  • Alle Ypma

    Alle Ypma

  • Wilfried Schmidt

    Wilfried Schmidt

  • Manfred Newrzella

    Manfred Newrzella

  • Sabine Panhorst

    Sabine Panhorst

Ueberschrift_Programm

Bis 9:45 Uhr
Ankommen

Anreise der Teilnehmer und Registrierung

10:00 Uhr
Beginn

Begrüßung und Einführung durch die Veranstalter

10:15 Uhr

Weltmarkt

Keynote: Export in wechselhaften Zeiten

Welthandel im Zeitalter des D. J. Trump: Gefahren und Chancen für die deutsche Lebensmittelbranche“
Referent: Prof. Dr. Gabriel Felbermayr, Leiter Zentrum für Außenwirtschaft Ifo Institut München

10:45 Uhr

Marktentwicklung

Wachstum durch Export:

Status quo, Aussichten und Handlungsempfehlungen
Referent: Meik Forell, Forell-Tebroke Unternehmensberatung Hamburg

11:30 Uhr

Kommunikationspause

11:50 Uhr

Partnersicht

Importeure im Dialog:

Praxistalk mit ausländischen Importeuren über ihre Sicht der Märkte und die Voraussetzungen
für eine erfolgreiche Marktbearbeitung in ihren Heimatregionen

Ausländische Importeure

12:30 Uhr

Kommunikationspause / Mittagspause

Master-Class I

Konzept/Organisation

13:30 Uhr

Der Exportschutz:

„Weltweit handeln – Chancen nutzen – Risiken begrenzen“.
Referent: Felix Brücher, EULER HERMES AG, Stuttgart

Master-Class II

Märkte im Detail

13:30 Uhr

Biermarkt in China:

Überblick – Chancen – Risiken
Alibaba & Co.- Ist der der Online-Markt eine Alternative?
Referent: Jiaodang Liu, GOLDEN EXPRESS, Freising

14:15 Uhr

Markterfolg:

Markterschließung und Vertriebsorganisation in der Praxis
Referentin: Sabine Panhorst, Planexport Consulting, Oerlinghausen

15:00 Uhr

Vertragsrecht und Markenschutz

Pleiten, Pech und Pannen professionel vermeiden

Referent: Manfred Newrzella, Bayerischer Brauerbund, München

14:15 Uhr

DOING BUSINESS IN AFRICA –

Ist Afrika der letzte weisse Fleck auf der Bierlandkarte?
Referent: Andreas Oster, Karlsbräu/Brasserie Liccorne, F-Saverne

15:00 Uhr

Wachstumsregion Asien

Warum ausgerechnet Südkorea …
… ein sehr guter Markt für Biere aus Deutschland ist?
Referent: Peter Meyer, c.t.b Werbeagentur, Berlin

15:45 Uhr

Kommunikationspause

16:15 Uhr

Best Practice 1

Exportpraxis für Einsteiger 

Expertentipps vom Profi
Referentin: Maike Flohe, Privat-Brauerei Schweiger, Markt Schwaben

17:00 Uhr

Best Practice 2

„Ein Mittelstandsbrauer an der Wall Street“ 

Markterschließung der Traditionsmarke in den USA
Referent: Dr. Michael Möller, Höfbräu München

16:15 Uhr

Export nach Europa

Priorisierung von Zielmärkten und Lernen aus Best Practices
Referent: Meik Forell, Forell-Tebroke Unternehmensberatung, Hamburg

17:00 Uhr

Best Practice 3

Über den Tellerrand: Beispiel Süßware

Auswahl- und Markteintrittskriterien für neue Exportmärkte
Referent: Wilfried Schmidt, bdi-World, Dubai

17:35 Uhr

Fazit

Export und Internationalisierung

Learnings aus mehr als 40 Jahren „Front“-Erfahrung
Referent: Alle Ypma, Forell-Tebroke Unternehmensberatung, Hamburg

19:00 Uhr

Lokalwechsel

Bieriges Get Together

und Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern und Referenten bei „Gutmann am Dutzendteich“, Nürnberg

KONFERENZSPRACHE IST DEUTSCH

Verbindliche Anmeldung

Die Teilnehmergebühren sind gestaffelt:
Sie betragen bei einer Anmeldung bis zum 16. Oktober 2017 EUR 690,- für den ersten Teilnehmer aus dem Unternehmen und EUR 590,- für jeden weiteren Teilnehmer aus demselben Unternehmen
Nach dem 16. Oktober 2017 beträgt die Teilnehmergebühr EUR 790,- für den ersten Teilnehmer aus dem Unternehmen und EUR 690,- für jeden weiteren Teilnehmer aus demselben Unternehmen.

Zum Exportforum Bier am Donnerstag, 16. November 2017, im NürnbergConvention Center, NCC Mitte, melde(n) wir/ich folgende(n) Teilnehmer an:

Button_Anmeldung_2

TEILNEHMER




RECHNUNGS- UND KORRESPONDENZANSCHRIFT

Hiermit akzeptiere ich die allgemeinen Geschäftsbedingungen




Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder


Kontakt

KONZEPT & SERVICE
marketing + eventmanufatur GmbH
Im Häuslesäcker 8, 74538 Rosengarten

Telefon & Fax

Fon: +49 (0) 791 47441
Fax: +49 (0) 791 47442

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns doch einfach!


Hier findet das EXPORT FORUM statt

NürnbergConvention Center, NCC Mitte, Raum Brüssel, Messezentrum 1, 90471 Nürnberg
Bildschirmfoto 2016-08-18 um 13.50.22