Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

Bier ist auf der ganzen Welt beliebt und der deutsche Erfindergeist und die deutsche Braukunst haben es in besonderem Maße geprägt und perfektioniert.
Dank des Reinheitsgebots, dessen 500-jähriges Jubiläum wir dieses Jahr feiern, ist deutsches Bier rein, vielfältig und qualitativ hochwertig – wie kein Zweites in der Welt!
Das EXPORT FORUM German Beer hat sich auf die Fahnen geschrieben, unsere Brauereien bei der Vermarktung ihrer hochwertigen Biere im Ausland zu unterstützen. Für diese Initiative danke ich den Ausrichtern – der NürnbergMesse, dem Fachverlag Hans Carl und der KONZEPT & SERVICE GmbH – sehr.
Denn im Export liegen große Chancen. Nur 16 Millionen der 95,6 Millionen abgesetzten Hektoliter deutschen Biers flossen 2015 ins Ausland. Dabei legen immer mehr Menschen weltweit Wert auf reine und qualitativ hochwertige Produkte. Mit Bieren „Made in Germany“ treffen sie die richtige Wahl.
Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches EXPORT FORUM German Beer.

Ihr Christian Schmidt MdB
Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

christian_Schmidt

Quelle: BMEL/photothek.net/ Michael Gottschalk

Uberschrift2

Deutsches Bier ist ein faszinierendes Produkt und deutsche Braukunst wird weltweit geschätzt.
Momentan werden rund 16 Mio. hl Bier bereits außerhalb der Grenzen Deutschlands vermarktet. Dies entspricht einem Exportanteil von 19 % am Gesamtabsatz. Damit hinkt die Braubranche im Vergleich zu anderen Warengruppen deutlich hinterher.
Deutschland ist der drittgrößte Lebensmittelexporteur am Weltmarkt.
Während der Inlandsmarkt stagniert, ist das Auslandsgeschäft der Wachstumstreiber in der Ernährungsindustrie.
Das aktuelle Exportbarometer, mit dem die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und PwC regelmäßig die Entwicklungen im Export abbilden, sieht im Vergleich zu anderen Produktgruppen ein deutliches Entwicklungspotenzial bei Bier und anderen Getränken.
Neben den bekannten großen Playern sind bereits eine ganze Reihe mittelständischer Brauereien im Exportgeschäft aktiv, mit steigender Tendenz. Einige wenige Brauereien lenken ihren Vermarktungsfokus inzwischen sehr gezielt auf die Märkte im Ausland.
Der Export kann für manche Brauereien eine durchaus interessante Vermarktungsalternative sein und sich zu einem eigenen strategischen Geschäftsfeld entwickeln.

 

Dann gilt es allerdings, auch Antworten auf weitere Fragen zu finden:
• Welche Chancen hat Bier im Export generell?
• Welche Märkte können interessant sein?
• Welche Voraussetzungen und Erwartungen müssen erfüllt werden?
• Kann man mit Bierexport Geld verdienen?
• Wie können wir unser bestehendes Export-Geschäft optimieren?

• Funktioniert das Export-Geschäft unter der Vorgabe „Trial & Error“ oder kann es als strategisches Geschäftsfeld zum weiteren Wachstum und zur Existenzsicherung des Unternehmens beitragen?

Das EXPORT FORUM German Beer, das von den Partnern BrauBeviale, BRAUWELT® und KONZEPT & SERVICE am 7. November 2016 erstmals in Nürnberg veranstaltet wird, versteht sich als Impulsgeber für Brauereien, die bereits im Export tätig sind oder Unternehmen, die darüber nachdenken, mit dem Export ein neues Geschäftsfeld zu etablieren. Beim EXPORT FORUM German Beer treffen sich Branchenfachleute, Export-Spezialisten und Handels-
partner aus ausländischen Märkten zur Information und zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch.
Vertreter aus verschiedenen Brauereien veranschaulichen anhand von Best-Practice-Beispielen ihre Erfahrungen und Entwicklungen aus den Märkten rund um den Globus.
Der Veranstaltungstermin, 7. November 2016, liegt direkt am Vortag der BrauBeviale in Nürnberg. Somit kann der geplante Messebesuch zeiteffizient um ein neues Thema erweitert werden.

kongresszentrum
kongresszentrum2
Uberschrift_besonderheit22

Bier-Importeure kommen zu Wort:
Jeder Auslandsmarkt hat seine eigenen Marktvoraussetzungen und Eigenheiten. In der Regel sind Importeure mit ihren Netzwerken die kompetenten Insider für lokale und regionale Verbrauchererwartungen und Marktchancen. Für das EXPORT FORUM German Beer haben fünf Importeure ihre Teilnahme signalisiert. Sie berichten live über aktuelle Marktentwicklungen, ihre Erwartungen und Anforderungen an exportorientierte deutsche Brauereien. Exportpraxis pur.
Die Importeure kommen aus Mexiko • Brasilien • Frankreich • Schweiz • Niederlande

flaggen2

Die Veranstalter

Logos_Veranstalter_Brauwelt2
Logos_Veranstalter_Konzept_service
Logos_Veranstalter_Braubeviale2

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG

Logos_sponsoren2

Referenten

  • Stefanie Sabet

    Stefanie Sabet

  • Udo Helfgen

    Udo Helfgen

  • Manfred Newrzella

    Manfred Newrzella

  • Peter Weishaupt

    Peter Weishaupt

  • Markus Korte

    Markus Korte

  • Stephan Michel

    Stephan Michel

  • Horst Dornbusch

    Horst Dornbusch

  • Ulrich Schumacher

    Ulrich Schumacher

programm_ueberschrift

Bis 9:45 Uhr

Anreise der Teilnehmer und Registrierung

10:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

10:15 Uhr

Überblick
Deutsche Lebensmittel und Getränke im Ausland: Erfolge,
Trends und Herausforderungen für den Exportschlager Bier
Die aktuellen Entwicklungen aus dem BVE/PwC Exportbarometer.

Referentin: Stefanie Sabet, Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE)

10.45 Uhr

Marktentwicklung
Märkte – Produkte – Strategien

Bordeaux, Rimini, Togo, Shanghai, Singapur oder Hanoi?
Welche Märkte sind Erfolg versprechend und was passt zur
Brauerei? Marktbeispiele mit Chancen und Risiken.

Referent: Udo Helfgen, Verband der Ausfuhrbrauereien Nord-, West- und Südwestdeutschlands (VAB)

11:20 Uhr

Kommunikationspause

11:40 Uhr

Organisation
Bier-Export als professionelle Vertriebseinheit

Kulturelle, rechtliche, organisatorische und wirtschaftliche
Voraussetzungen für erfolgreiche Export-Arbeit.
Fördermaßnahmen und Förderpartner, Finanzierung und
Absicherung.

Referent: Manfred Newrzella, Bayerischer Brauerbund

12:30 Uhr

Kommunikationspause/Mittagspause

13:30 Uhr

Best Practice
This is, how we do it – der Fruchtsaft-Export bei Rabenhorst.

Wenn Export zu einem wichtigen Absatzweg wird.

Referent: Peter Weishaupt, Leiter Export Haus Rabenhorst

14:00 Uhr

Best Practice
Andere Länder, andere Märkte, andere Sitten –
Exportstrategien und individuelle Einzelmaßnahmen
zum erfolgreichen Auslandsgeschäft.
Praxisbeispiel einer erfolgreichen Exportmarke.

Referent: Markus Korte, Head of international Division Paulaner Brauerei

14:30 Uhr

Best Practice
Export-Praxis im Mittelstand
Individualität und persönliche Kontakte als Erfolgskonzept.
Eine Fränkische Biermarke für Washington, Sydney und Tokyo.

Referent: Stephan Michel, Geschäftsführender Inhaber Mahrs Bräu

15:00 Uhr

Dienstleistung
Qualitätssicherung beim Transport und der Vermarktung
Podiumstalk mit Dienstleistern für Packaging und Logistik

Referent: Verpackungs- und Logistikdienstleister

15:30 Uhr

Kommunikationspause

16:20 Uhr

Partnersicht
Export vom Ausland betrachtet.
Praxistalk mit ausländischen Importeuen.
Welche Anforderungen stellen Importeure an die Brauerei? Welche Voraussetzungen braucht eine Win-Win Partnerschaft?

Referenten: Ausländische Importeure

flaggen_programm

19:00 Uhr

Lokalwechsel
Vorglühen zur BrauBeviale:
Bieriges Get Together und Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern und Referenten
bei Gutmann am Dutzendteich, Nürnberg

KONFERENZSPRACHE IST DEUTSCH

Verbindliche Anmeldung

Zum Begleitkongress zur BrauBeviale am Montag, 07. November 2016, im NürnbergConvention Center, NCC Mitte, Raum Brüssel, melde(n) wir/ich folgende(n) Teilnehmer an:

Button_Anmeldung_ADMIN

TEILNEHMER




RECHNUNGS- UND KORRESPONDENZANSCHRIFT

Hiermit akzeptiere ich die allgemeinen Geschäftsbedingungen




Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder


Kontakt

KONZEPT & SERVICE
marketing + eventmanufatur GmbH
Im Häuslesäcker 8, 74538 Rosengarten

Telefon & Fax

Fon: +49 (0) 791 47441
Fax: +49 (0) 791 47442

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns doch einfach!


Hier findet das EXPORT FORUM statt

NürnbergConvention Center, NCC Mitte, Raum Brüssel, Messezentrum 1, 90471 Nürnberg
Bildschirmfoto 2016-08-18 um 13.50.22